Liteville 301 MK15.3 PRO works 29"/29" Fully (2022)

Artikel-Nr.:  A1912
Liteville 301 MK15.3 PRO works 29"/29" Fully (2022) - Bild 1
Liteville 301 MK15.3 PRO works 29"/29" Fully (2022) - Bild 2
Liteville 301 MK15.3 PRO works 29"/29" Fully (2022) - Bild 3
Liteville 301 MK15.3 PRO works 29"/29" Fully (2022) - Bild 4
Liteville 301 MK15.3 PRO works 29"/29" Fully (2022) - Bild 5
Liteville 301 MK15.3 PRO works 29"/29" Fully (2022) - Bild 6
Liteville 301 MK15.3 PRO works 29"/29" Fully (2022) - Bild 7
Liteville 301 MK15.3 PRO works 29"/29" Fully (2022) - Bild 1Liteville 301 MK15.3 PRO works 29"/29" Fully (2022) - Bild 2Liteville 301 MK15.3 PRO works 29"/29" Fully (2022) - Bild 3Liteville 301 MK15.3 PRO works 29"/29" Fully (2022) - Bild 4Liteville 301 MK15.3 PRO works 29"/29" Fully (2022) - Bild 5Liteville 301 MK15.3 PRO works 29"/29" Fully (2022) - Bild 6Liteville 301 MK15.3 PRO works 29"/29" Fully (2022) - Bild 7
  • Beschreibung
Professioneller Rennteppich.
 
PRO

Gemacht für den Renneinsatz, ist es das kompromissloseste 301 MK15 das es je gab. Damit auch die garstigsten Strecken ihren Schrecken verlieren, haben wir dem PRO-Modell ein ganz besonderes Fahrwerk spendiert.
 
Mit dem brandneuen 301 MK15 PRO haben wir ein rassiges Enduro-Bike auf die Beine gestellt. Dieses Bike lechzt nach Bestzeiten. Gemacht für den Renneinsatz, ist es das kompromissloseste 301 MK15 das es je gab. Damit auch die garstigsten Strecken ihren Schrecken verlieren, haben wir dem PRO-Modell ein ganz besonderes Fahrwerk spendiert.

In direkter Zusammenarbeit mit den Rennsport-Experten des italienischen Premiumherstellers EXT, konnten wir eigens auf das 301 MK15 abgestimmte Federelemente realisieren. Den Unterschied spürst du sofort: Dieses Bike ist straff, direkt und klebt förmlich auf dem Trail. Dadurch vermittelt es dir ein sensationell direktes Handling. Mit diesem Bike kannst du Bestzeiten einfahren.

Um den Rennsportgedanken der hinter diesem Modell steckt zu unterstreichen, gibt es das 301 MK15 PRO nur in unserem puristischen works finish.  


Das Liteville 301 Mk15.3

Mit dem neuen 301 MK15 zetteln wir keine Revolution an. Wir machen nichts bahnbrechend anders als zuvor. Warum auch. Denn das 301 beruht seit jeher auf dem Konzept der stetigen Evolution. Jahr für Jahr schärfen wir unsere Ideen, Konzepte und Produkte nach. Stellen an wichtigen Stellen die richtigen Parameter nach. So auch am 301 MK15. Mit feinen Anpassungen an der Kinematik konnten wir die ohnehin schon sagenhafte Performance um ein entscheidendes Quäntchen weiter verbessern. Herausgekommen ist der beste 301-Hinterbau aller Zeiten.

Das beste 301-Kennliniendesign

Mit den zwei neuen Umlenkhebeln für das MK15 haben wir ein optimales Kennliniendesign erzielt. Durch ein höheres Übersetzungsverhältnis am Anfang des Federwegs verbessert sich das Ansprechverhalten im ersten Drittel spürbar. Das Ergebnis ist der wohl feinfühligste 301-Hinterbau der Geschichte. Damit profitierst du auf dem Trail von einer sagenhaften Hinterradtraktion.

Die Raubkatze der Berge

Das legendäre 301 ist vielfacher Testsieger im Enduro-Bereich und das hat seinen Grund: dieser Alleskönner schafft den Spagat zwischen herausragenden Klettereigenschaften und einer satten Downhill-Performance. Kurzum, das 301 klettert wie eine Gämse und dominiert den Trail wie ein bissiger Berglöwe.
Apropos Berglöwe: genau wie ein Puma ist auch das 301 unverwüstlich aber dennoch flink und agil.

Präzise wie eine Rasierklinge

Mit der neuen Linear Steering Geometrie verhelfen wir einem flachen Lenkwinkel und großen Laufraddurchmessern zu bisher unbekannter Beherrschbarkeit und Kurvenpräzision. Mit seiner radikal überarbeiteten Geometrie, den Rahmengrößen angemessener Kettenstrebenlängen und der neuen verfeinerten Kinematik, vereint das Liteville 301 Mk15 eine unerreichte rasiermesserscharfe Steuerpräzision bei gleichzeitig souveräner Laufruhe. DuoLink & LevelTune ermöglichen den Einsatz von 27.5? oder 29? Laufrädern in ein und demselben Rahmen, ohne Kompromisse.

Federbeinanlenkung

Es sieht gut aus, ist aber kein Design-Gag. Die Suche nach der besten Lösung führte zu der einzigartigen Federbeinanlenkung des 301. Ein entscheidender Vorteil der umgekehrten Federbeinanlenkung ist, dass die Kräfte, welche über das Hinterbausystem und das Federbein in den Hauptrahmen geleitet werden, in die enorm stabile Verbindung zwischen Oberrohr und Sitzrohr eingeleitet werden.

Das Hubwunder

Die vollintegrierte Teleskopstütze von Eightpins ist nicht nur superleicht, sie bietet auch einen enormen Hub von bis zu 220 mm. So tief konntest du deinen Sattel noch nie versenken. Und das Beste: das Aus- und Einfahren gelingt nahezu widerstandsfrei und dadurch in wenigen Millisekunden.

Garantiert besser.

Das 301 ist ein Rundum-Sorglos-Bike, das auch im Dauereinsatz nicht kleinzukriegen ist. Beispiel gefällig? Die Schwinglagerung, die Hauptrahmen und Hinterbau miteinander verbindet, ist die breiteste ihrer Klasse. Gelagert ist das System mit verstärkten und gedichteten Kugel- und Nadellagern. Aufwändige Tests im hauseigenen Prüflabor bestätigen die überdurchschnittliche hohe Haltbarkeit unserer Produkte. Daher geben wir satte 10 Jahre Garantie.
 
Rennsport in der DNA
Wir lieben Italien. Das wissen Liteville-Fans nicht zuletzt durch unser Testcenter in Torbole am Gardasee. Jetzt gehen wir einen Schritt weiter: mit EXT kooperieren wir neuerdings mit einem Fahrwerksspezialisten dem sein Ruf vorauseilt.
Gegründet wurde EXT von keinem geringeren als Franco Fratton. Der aufstrebende Ingenieur verantwortete schon 1992 das Fahrwerk des Formel-1-Wagens von Mikka Hakkingen. Später führte ihn sein außergewöhnliches Wissen über Fahrdynamik in so manchen renommierten Rennstall: zuletzt arbeitete Franco und sein Team von EXT für das WRC (World Rally Car) Werksteam des Autobauers Hyundai. Seit 2014 entwickelt und produziert EXT auch MTB-Fahrwerke. Die Produkte sind "Made in Italy", denn nur so kann EXT die außerordentliche Qualität ihrer Fahrwerke sicherstellen.

DIE FEDERGABEL: EXT ERA

Rennsporttechnik mit Doppelluftkammer

Mit der ERA schickt EXT seine erste Mountainbike-Federgabel ins Rennen. Lange tüftelte die Entwicklungsabteilung in engem Austausch mit der Rennsportabteilung an der ausgefeilten Technik der ERA. Wie alle EXT-Fahrwerke basiert auch die ERA auf einer Mono-Tube-Bauweise. Diesem Funktionsprinzip folgen auch die großen Geschwister der ERA, also jene Fahrwerke die EXT in der Formel 1 sowie der MotoGP einsetzt.

Der Dämpfungsaufbau erlaubt größere Ölflussmengen wodurch das Fahrwerk über ein überragendes Temperatur-Management verfügt. Selbst lange alpine Abfahrten und hohe Außentemperaturen lassen die Gabel unbeeindruckt, wodurch der Fahrer von einer konstanten Performance profitiert.
Eine Besonderheit der ERA Gabel ist zudem der dreiteilige Aufbau der Luftfeder. Auf der Positivseite befinden sich zwei in Reihe geschaltete Luftkammern die unabhängig voneinander befüllt werden. Für ein butterweiches Ansprechverhalten sorgt eine Negativluftkammer, die sich über einen Niveauausgleich automatisch einstellt.

Unterstützt wird die Negativkammer von einer kleinen Stahlfeder, die ein Extra an Sensibilität bewirkt.  Neben der Einstellung der Luftfeder über den Luftdruck in den beiden Positivluftkammern lässt sich die Druckstufe der ERA in getrennten Einstellbereichen einstellen: Low- und High-Speed Druckstufe. Die Zugstufeneinstellung erfolgt über das rote Drehrad auf der Unterseite der Gabel.

Erfahrungen, Hinweise und Tipps zur ERA Federgabel

-Vor dem Ersteinsatz der Gabel unbedingt das Manual lesen und mit dem darin beschriebenen Basis-Set-Up beginnen.
-Besondere Beachtung solltet ihr der Reihenfolge schenken, mit der die beiden Luftkammer nacheinander befüllt werden müssen.
-Die Gabel hat eine sehr gute Basis in allen Bereichen. Sie steht schön hoch im Federweg und je gröber und schneller es wird, desto souveräner wird sie.
-In Sachen Ansprechverhalten braucht sie ca. fünf Fahrten um ihre Leistung entfalten zu können.
-Gabel und Dämpfer sollten idealerweise so eingestellt werden, dass sie miteinander harmonieren. Nur ein aufeinander abgestimmte Fahrwerk kann bestmögliche Leistung abliefern.
-Bei den Testfahrten ist uns aufgefallen, dass die Balance zwischen vorne und hinten am besten ist, wenn ausschließlich EXT Produkte verbaut sind. Eine Mischung zwischen EXT Produkten und Fahrwerken anderer Hersteller trübt die Performance merklich. Sprich das Gefühl der Ausgewogenheit/der Balance ist mit beiden EXT Produkten am besten.


DER DÄMPFER: EXT STORIA LOK V3

Ein Dämpfer wie aus einem Rallyewagen

Bis 2020 war das Hyundai WRC Werksteam in der World Rally Championship auf EXT Fahrwerken unterwegs. Dank einem geschickten Technologietransfer gelang es den EXT-Ingenieuren die Technik der großen Autodämpfer in "Miniatur" im STORIA LOK unterzubringen. Ganz wie die Dämpfer am Rennauto baut auch der MTB-Dämpfer auf einer Mono-Tube-Bauweise auf. Damit unterscheidet sich der Dämpfer maßgeblich von seinen Konkurrenten aus dem Hause Fox, RockShox, Öhlins ect.

Dank der Mono-Tube-Bauweise fasst der Dämpfer ein deutlich größeres Ölvolumen als seine Konkurrenten. Damit ist er besonders hitzebeständig und garantiert eine konstante Performance, egal wie lange es bergab geht.

Die Dämpfung des STORIA LOK lässt sich dreiteilig einstellen: High- und Low-Speed-Druckstufe sowie die Low-Speed-Zugstufe. Des Weiteren bietet der Dämpfer einen überaus wirkungsvollen Lock-Out-Hebel, mit dem sich der Dämpfer im Uphill angenehm ruhig stellen lässt.

Erfahrungen, Hinweise und Tipps zum STORIA Dämpfer

Zur Geräuschkulisse des STORIA LOK Dämpfers:

Wie schon in einigen Magazintests beschrieben wurde, gibt der STORIA Dämpfer eine hörbare Geräuschkulisse ab. Diese Geräusche resultieren aus dem Dämpfungskreislauf, welcher ein besonders großes Ölvolumen fasst. Von diesem Ölvolumen profitiert der Dämpfer vor allem mit einer unwahrscheinlich hohen Temperaturstabilität. Die Geräusche sind daher technisch bedingt und in Anbetracht der überragenden Leistung des Dämpfers ein zu verschmerzender Wermutstropfen.
Metallische Geräusche beim Einfedern: ein weiteres Merkmal des Dämpfers ist ein dezentes, metallisches Geräusch, wenn sich der Dämpferkolben bewegt. Dieses Geräusch kommt von einer Metallkugel im inneren des Dämpferschafts. Die Kugel reguliert den Ölfluss im Inneren der Kolbenstange. Und da bewegliche Teile für Geräusche sorgen, ist auch diese Bewegung zu hören.
Die Performance spricht für sich, daher erklärt EXT die Geräuschkulisse des STORIA LOK mit den stolzen Worten: "The sound of technology."

Ermittlung des SAG und der Federhärte am STORIA LOK:
Wie schwer ist die betreffende Personen in fahrfertiger Montur?
Klick- oder Flat-Pedal-Fahrer?
Fahrer Typ: Trail, Enduro, DH

Für Biker die ihr 301 konventionell einsetzen empfehlen wir sich am "Dyna-Level" zu orientieren. Stehen beide Pins auf einer Linie hat der Hinterbau 30% Sag, was ideal für einen gemäßigten Fahrstil ist.
Für Biker die das 301 im Renneinsatz oder im Bikepark unter härtesten Bedingungen knüppeln empfiehlt sich ein strafferes Set-Up. Je härter der Fahrstil und die Belastung aufs Fahrwerk, desto straffer sollte das Fahrwerk abgestimmt werden. Unter solchen Umständen empfehlen wir einen Sag von 20 - 25%.
Der Sag lässt sich nur über einen Tausch der Feder anpassen.

Insgesamt stehen 20 verschiedene Federhärten zur Verfügung.

"Custom Tuned For Liteville" - der STORIA LOK speziell fürs 301:
Wir haben uns, nach ausgiebigen Prüfstand- und Fahrtests, für eine spezielle Abstimmung der Dämpfung des STORIA LOK entschieden. Dieses sogenannte "Tune" ist somit exklusiv für Liteville 301 Bikes konzipiert. Daher bietet der Dämpfer in dieser Werksabstimmung nur in einem 301 seine beste Performance.
Nach intensiven Tests haben wir uns für ein Tune entschieden, welches die größte Schnittmenge der 301-Nutzer glücklich machen wird. Dennoch ist die Basis für dieses Set-Up immer noch sportlich.
"Randsteinfahrer" und "Parkplatztester" werden mit dem Basis-Setup wohl nicht auf Anhieb glücklich werden. Um das volle Potenzial aus dem Fahrwerk herauszukitzeln ist ein gewisses Fahrkönnen und damit eine gewisse Grundgeschwindigkeit nötig.
Aber auch diesen Fahrern kann geholfen werden: Unser Fahrwerksspezialist Stefan Schimschal von "Helchem Tuned" ist bei EXT immer parallel mit im Boot und kann die Dämpfer und Gabeln entsprechend nach Kundenwunsch anpassen.  

-29"
-works finish
-EXT ERA | 160 mm Federgabel / 36 Standrohr
-EXT STORIA LOK V3 | 160 mm Dämpfer
-SRAM X01 Eagle | 10-52
-Shimano XT 4-Kolben M8120 Bremse
-Eightpins NGS2 Sattelstütze
-SQlab 611 Ergowave Carbon Sattel
-Maxxis Minion DHF & DHR II Reifen
-Syntace W33i Laufräder
-Syntace Megaforce 3 Vorbau
-Syntace Vector Carbon High20 Lenker
-Syntace Screw-On Griffe
Durchschnittliche Kundenbewertung: 
Anzahl der Kundenbewertungen: 0
Schreiben Sie eine Bewertung zu diesem Artikel und teilen Sie Ihre Beurteilung anderen Besuchern mit!